Blog klappt wieder

März 4th, 2017

Mein alter Blog ist wieder online: http://blog.wolfgangfenske.de/

Gott suchen

März 4th, 2017

Gott suchen – und nicht meine Vorstellung von Gott.

Gott lässt sich finden – meine Vorstellung von Gott nicht.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

(Bis der alte Blog wieder funktioniert, stelle ich Beiträge auf diesen Ausweichblog)

Film am Samstag: Simon´s Cat

März 4th, 2017

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Gott schuf Musik

März 4th, 2017

„Gott schuf Musik, um Menschen mit dem Himmel zu verbinden“. es geht um Hillsong: https://www.pro-medienmagazin.de/kultur/musik/2017/03/03/gott-schuf-musik-um-menschen-mit-dem-himmel-zu-verbinden/

*

Aber leider kann der Mensch auch die Musik missbrauchen – um ihn von Gott zu lösen. Der Mensch ist so frei, alles in Unfreiheit zu  verwandeln, Licht zu verdunkeln, Wärme in Kälte zu überführen… – Aber gut, dass er in seiner Freiheit auch den Willen Gottes tun kann.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Bilder verändern – keinen Bildern trauen + Deutsche Handwerkskunst in China

März 4th, 2017

Nun, dass man Bilder verändern kann, ist kein Geheimnis mehr. Wie massiv man Bilder verändern kann, ohne dass man eine Änderung merkt, das zeigt zum Beispiel: http://www.heftig.de/kleine-missverstaendnisse/?ref=fb Von daher: Man darf keinen Bildern mehr trauen.

*

Hier wird deutsche Handwerkskunst in China zu bestaunen sein. Es zeigt auf jeden Fall ein Deutschland – das es noch gibt? http://german.people.com.cn/n3/2017/0302/c209048-9184620.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Recht auf Suizid – auch gegen das Gewissen?

März 4th, 2017

Das Bundesverwaltungsgericht entschied, dass schwerkranke Menschen ein Recht auf Suizid hätten und dass ihnen auch in Ausnahmefällen das tödliche Medikament besorgt werden dürfe. http://www.focus.de/gesundheit/passive-sterbehilfe-deutsche-haben-in-extremen-ausnahmesituationen-recht-auf-suizid_id_6731357.html

Ein Urteil mit Folgen, weil laut Deutsche Stiftung Patientenschutz offen lässt, was „eine unerträgliche Leidenssituation“ ist. Zudem muss man das auch gegen sein Gewissen tun?: https://www.pro-medienmagazin.de/kommentar/2017/03/03/im-zweifel-gegen-das-gewissen/

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Politik: Höcke-Rede + AfD + Schröder verteidigt Agenda 2010

März 4th, 2017

Ups – Ermittlungen gegen Höcke wegen seiner Rede eingestellt? https://www.welt.de/newsticker/news1/article162490124/Ermittlungen-gegen-Hoecke-wegen-Dresdner-Rede-eingestellt.html

*

Das Auto der Frau des AfDlers Junge wurde angezündet: http://www.swr.de/swraktuell/rp/polizei-vermutet-brandstiftung-auto-von-junges-ehefrau-ausgebrannt/-/id=1682/did=19110832/nid=1682/1xjea1i/ Und was findet man dann im Internet? Den Versteckten Hinweis, er könne es selbst gewesen sein: Produziert er wieder Fake News? Kapieren diejenigen, die das unterstellen, nicht, dass sie eben in diesem Augenblick selbst mit Fake News arbeiten? Fake News sind auch Unterstellungen. Was auch immer war: Die Arbeit liegt in den Händen der Polizei, nicht in den Händen von Fake News Produzenten.

*

Schröder verteidigt zu recht Agenda 2010: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-03/spd-gerhard-schroeder-zdf-agenda-2010

*

Ein Wort an Antidemokraten, die meinen, besonders große Demokraten zu sein, indem sie gegen irgendjemand empört herumkrakeelen: Wir leben in einer Demokratie – und da müssen wir argumentieren. Und wem es möglich ist, der muss differenziert denken, damit unsere Demokratie weder von Rechtsextremen noch von Linksextremen unterwandert wird.

Es gibt Leute in unserem Land, die den Lebenssinn darin sehen, jede noch so dämliche Äußerung irgendeines AfDlers empört anzuprangern. Gibt es solche Leute eigentlich auch, die jedes blödsinnige Wort irgendeines Linken, CDUlers, SPDlers, FDPlers, Grünen aus der Republik sammeln und sich darüber besonders groß empören? Nun, wer auch immer auf dieser Schiene seinen Lebenssinn erkennt, sollte wissen, dass ich in meinem Blog nicht auf dieser Schiene arbeite. Und es wäre freundlich, wenn die Unterstellungen, ich würde der jeweiligen Partei zugehören, weil ich mich an diesem Kleinkram nicht beteilige, aufhören würden.

Übrigens: Das sage ich schon sehr lange: Wird die Politik wieder geändert, erledigt sich das Thema AfD. Die Frage ist nur: Ändert sich die Politik, weil bald Wahlen sind – und danach geht es wieder weiter wie bisher -, oder ändert sie sich wirklich grundlegend. Das wäre gut. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-ade-kolumne-von-jakob-augstein-a-1136842.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Theologische / Islam-Fakultät + Heftige Worte von Zana Ramadani: Unterdrückung von Frauen + Gender: Unterdrückung von Menschlichem

März 4th, 2017

Fakultät der Religionen: es ist nicht einsichtig, was dieser Autor verlangt: http://www.zeit.de/2017/10/humboldt-universitaet-fakultaet-theologien-toleranz Im Augenblick ist es nur wichtig, dass die Fakultäten miteinander kooperieren, diese und jene Aufgaben gemeinsam erledigen, soweit sie bereit dazu sind. Was der Autor fordert mag eine Zukunfstperspektive sein. Erst einmal ist es wichtig, dass der R2G Senat die Bedeutung einer Fakultät für Islam erkannt hat.

Beeindruckender und sichtbarer Ausdruck dieses Bewusstseinswandels ist der Beschluss des rot-rot-grünen Berliner Senats, ein Institut für Islamische Theologie an der Humboldt-Universität zu Berlin einzurichten. Insgesamt fünf Professoren sollen künftig Religionslehrkräfte und Führungskräfte in Moscheegemeinden auf ihre Aufgaben vorbereiten. Wie wichtig gebildete und gesprächsfähige religiöse Eliten für ein Gemeinwesen sind, merkt man erst, wenn sie fehlen. Dann greift religiöser Fundamentalismus um sich. Wer Geld in religiöse Bildung investiert, kann damit rechnen, dass sich die Investition auszahlt.

*

Heftige aber wichtige Worte von Zana Ramadani – es geht um Kopftuch – Freiheit – Feminismus

Hier sammelt sich ichbezogener Pseudofeminismus hinter der Fahne der Religion. Und damit decken sie die Untaten einer religiös begründeten Menschenfeindlichkeit. Diese ignoranten Kopftuchfrauen sind Teil einer Islamistenlobby, der es gelungen ist, die Solidarität nicht nur linker Feministinnen zu erschleichen. Alle sind sie den muslimischen Fake-Feministinnen von Gümüsay bis Ulusoy auf den Leim gegangen. Der Berliner Philosoph Byung-Chul Han sagte im Interview mit ZEIT online: „Wenn man den Zwang, dem man unbewusst unterworfen ist, als Freiheit empfindet, ist das das Ende der Freiheit.“ Wo aber die Freiheit zu Ende ist und Zwang regiert, da ist Widerstand nicht mehr möglich.

Oder:

Antiislamische Ressentiments. Rassismus. Islamophobie. Das sind die üblichen Totschlagargumente, um diejenigen zum Schweigen zu bringen, die Fragwürdiges kritisieren, das mit dem Islam zu tun hat. Demokratisch ist das nicht, Meinungsfreiheit und Diskurs stärkt das auch nicht.

*

Kurios finde ich, dass die GenderFans Firmen vorwerfen, sie würden das klassische Rollenklischee vertreten und für Mädchen Pinkes produzieren usw. usw. usw. – und damit die traditionellen Rollen den Menschen aufoktroyieren http://www.spiegel.de/fotostrecke/goldener-zaunpfahl-2017-die-nominierten-fotostrecke-145552.html

Witzig ist das, weil diese Genderleute den Vorwurf nur machen, um ihre Weltsicht massiv durchdrücken zu wollen – und diese als neutral ansehen. Mädchen mögen nur pink, weil die Firmen das so wollen? Jungs mögen nur Gewehrspiele, weil die Firmen das so wollen? Jungs wollen sich auch gerne verkleiden und Prinzessinnen sein? Nö, wollen sie nicht. Wenn sie es wollen, soll man es lassen, denn manche wollen – aber es ist gegen die Menschenwürde, nun Menschen unbedingt einem modernen Genderverständnis aufzwingen zu wollen. Ich hoffe, Firmen wie Eltern sind stark genug, diesen Zumutungen entgegenzutreten.

Nur, damit mir jetzt nicht wieder einer mit dämlichen Unterstellungen kommt, bekenne ich: Ich habe als Junge auch lieber mit Puppen gespielt… – und ich bin froh, dass man mich mit Puppen spielen ließ. Irgendwann wollte ich dann aber lieber Räuber und Gendarm spielen, wie viele Stöcke mussten als Gewehr herhalten…, Fußballspielen und mit Autos – und man verzeihe mir die Ausdrucksweise, aber damals hieß das so: – Indianerfiguren Kämpfe inszenieren. Zudem schäme ich mich überhaupt nicht zu sagen, dass, wie eine Kollegin an der Uni einmal meinte, meine weibliche Seite stärker ausgeprägt sei als meine männliche, zudem undenkbar ist, dass ich vom Sternzeichen Löwe bin und den falschen Namen „Wolfgang“ habe.

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

 

Vergewaltigungen: Stadt schaut weg + Antisemitismus und IS + Malaysia: Entführung eines Missionars

März 4th, 2017

Eine ganze Stadt schaut weg – Mädchen wurden über Jahre vergewaltigt. http://www.focus.de/panorama/welt/skandal-in-italien-maedchen-wird-jahrelang-vergewaltigt-und-ein-ganzes-dorf-schweigt_id_6733281.html Dass eine ganz Stadt moralisch verloddert, das dachte ich mir immer, hätte im Mittelalter passieren können oder in Ländern, in denen das recht nur sehr begrenzt etwas zu sagen hat – leider gibt es sehr, sehr viel solcher Länder. Aber dass im Italien der Gegenwart eine Stadt wegschaut – weil sie Angst vor der Mafia hat (besser: dem Sohn des Mafiabosses und des Dorfpolizisten…) das ist leider nicht undenkbar. Und weil es nicht undenkbar ist: Gibt es auch bei uns in manchen Dörfern Strukturen, die Gewalttaten an einzelnen Menschen verschleiern?

*

IS ruft seine Unterstützer zu antisemitischen Taten auf. Wie nahe sich Extremisten doch immer wieder kommen. Linksextreme, Rechtsextreme, Islamistisch – gepaart mit allerlei -ismen http://www.jpost.com/Middle-East/ISIS-Threat/ISIS-fanatics-call-on-supporters-to-terrorize-Jewish-people-in-the-West-482987

*

In Malaysia wurde möglicherweise ein Missionar von Islamisten entführt: https://www.opendoors.de/verfolgung/news/2017/maerz/malaysia_entfuehrter_pastor_spurlos_verschwunden/

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

Deutschland und Benehmen / Umgang mit Frechheiten + Islamisten + Merkel – ProAsyl Skandal + Provokationsbeter

März 4th, 2017

Dass sich Deutschland benehmen muss, das finde ich auch. Dass es aber ein türkischer Außenminister anmahnt – ist schon kurios: http://www.focus.de/politik/videos/sie-sind-nicht-chef-der-tuerkei-tuerkischer-aussenminister-droht-deutschland-mit-folgen-fuer-sein-verhalten_id_6734791.html

Es stellt sich immer wieder die Frage: Wie soll man mit Frechheiten umgehen? Diese Frage stellt sich nicht nur im normalen Alltag eines jeden menschen, sondern auch in der Politik: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gaggenau-heiko-maas-schreibt-brandbrief-an-bekir-bozdag-a-1137159.html

„Wenn Sie mit uns arbeiten wollen, müssen Sie lernen, wie Sie sich uns gegenüber zu verhalten haben.“

Ignorieren, dagegen angehen, sanft angehen – argumentativ, heftig angehen – drohend…?

Es wird deutlich, wie sie verbal alle aus dem Häuschen sind: Erdogan und seine Mannen – es sind aus dem Häuschen Trump und seine Gegner – sie alle versuchen verbal andere fertig zu machen. Es ist ein Gekeife in der Welt… Und so freut man sich, wenn es ein wenig sachlicher zugeht, verbal abgerüstet. Erdogan und co. disqualifizieren sich selber mit solchem Gedöns, sie zeigen, was sie von Deutschland hielten: eine Art Kleintürkei, in dem sie schalten und walten können, weil ihnen bislang keiner gesagt hat: Bis hierher und nicht weiter! Man mag der Welt zurufen: Sachliche aller Länder vereinigt euch gegen die verbalen Aufrüster!

*

So ist Gauck tieftraurig über das, was in der Türkei geschieht: https://www.welt.de/politik/deutschland/article162552040/Gauck-stellt-Rechtsstaatlichkeit-der-Tuerkei-infrage.html Und Özdemir sieht, dass Merkel und Gabriel von der Türkei wie ein Bör am Nasenring durch die Manege geführt werden – in einer Spirale der Erniedrigung: http://www.n-tv.de/politik/Gauck-Ist-Tuerkei-noch-eine-Demokratie-article19728630.html

*

Mutmaßlicher syrischer Kriegsverbrecher gefasst – der nicht bei der IS gekämpft hat, sondern der al-Nusra-Front: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-03/duesseldorf-polizei-kriegsverbrecher-syrien-festnahme

*

Pro Asyl sieht es als Skandal an, was die Politik im Augenblick mit Blick auf die Flüchtlinge plant: https://www.proasyl.de/pressemitteilung/besuch-von-merkel-in-tunesien-keine-australische-loesung-fuer-europa/

Ich sehe es als Skandal an, dass manche Organisationen nicht begreifen, dass sie mit ihrem verhalten Menschen dazu ermuntert, sich in große Gefahr zu begeben. Ich denke, es muss allen laut signalisiert werden, dass es sich nicht lohnt, die Wurzeln in der Heimat abzubrechen, um einem Traum von Europa zu folgen. Die Menschen sollen nicht verführt werden, sich auf Wege zu machen, die ihren Untergang bedeuten. Pro Asyl zeigt aller Welt, wie menschlich es ist, wenn die Menschen in unserem Land sind. Aber vorher – was ist vorher? Da erwartet man von einer solchen Organisation auch stärker verantwortungsvolles Denken.

Es muss allerdings eine Möglichkeit gefunden werden, wirkliche Flüchtlinge zu erkennen und ihnen in Europa Raum zu bieten. Was Hilfsorganisationen vielleicht, vielleicht ungewollt bewerkstelligen, ist eine katastrophale Lage in Europa herbeizuführen. Erst müssen in vielen europäischen Ländern die Probleme mit der Integration Zugereister gelöst werden. Dann muss Europa seine internen Probleme mit der Zuteilung von Flüchtlingen lösen. Gleichzeitig muss Europa versuchen, geregelte Zuwanderung in die Wege zu leiten und zu gewährleisten – auch aufpassen, dass die Elite der Länder nun nicht nach Europa kommen und damit ihr Heimatland zerstören. Zudem muss ein gerechter Handel und massive Unterstützung für Bildung, Infrastruktur usw. geschehen.

Das, was ProAsyl und co. fordern, ist unrealistisch.

*

Es wird gesagt, dass muslimische Schüler eine Schule dazu benutzt haben, um andere mit provozierendem Beten herauszufordern. Die Schule hat das untersagt: https://www.pro-medienmagazin.de/kultur/musik/2017/03/03/gott-schuf-musik-um-menschen-mit-dem-himmel-zu-verbinden/

Nun kommt der eine oder andere Unwissende daher und meint, diesen Schülern sei Unrecht getan worden, Christen täten das ja auch. Echt? Auch christlichen Schülern würde scharfer Wind entgegenwehen, wenn sie sich provozierend betend auf sich aufmerksam machen würden. Man kann nicht alles verteidigen, nur weil man keine Ahnung hat. Leider bekommen auch Unwissende Likes – von ebensolchen, die keine Ahnung haben. Auch eine Art, seine Unwissenheit zu outen.

*

Ein neuer Dschungel soll in Calais verhindert werden: http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-03/calais-fluechtlinge-buergermeisterin-verbot-hilfsorganisationen-essen-fluechtlingslager

Blog

März 3rd, 2017

Diesen Blog verwende ich im Augenblick, weil der andere zurzeit technische Probleme hat.

http://www.andiesisle.com/an.irish.blessing.html